Auf Luthers Spuren

Unterwegs in Thüringen

Oktober 2017

„Wohin fährst du in deinen Herbstferien?“  Wenn ich auf diese Frage mit „nach Thüringen“ antwortete, erntete ich oft nur schweigende Blicke. ‚Muss ich nicht haben. Okay, ist bestimmt ganz nett da. Was kann man denn da machen?‘, könnten die unausgesprochenen Gedanken gewesen sein. Es sei denn, jemand kannte sich aus. Der kam dann ins Schwärmen.

DSCN5953 (2)

Ich finde Deutschland eigentlich überall schön, wenn man sich die Zeit nimmt, genauer hinzuschauen, um das Schöne zu entdecken. Der Thüringer Wald mit dem berühmten Rennsteig oder der Hainich mit seinem alten Buchenbestand ist für Wanderer auf jeden Fall einen Besuch wert. Im Hainich, in Eisenach und Meiningen bin ich mehr per Zufall vor 17 Jahren zu einer Tages-Stippvisite mal gewesen und habe seitdem gedacht, dass ich mir die Gegend gerne noch einmal näher anschauen möchte. So kam es, dass Doris und ich uns den Thüringer Wald für unseren diesjährigen Herbsturlaub auserkoren haben.

Im Lutherjahr 2017, eine Woche vor dem Reformationstag, ist Thüringen doch quasi Pflicht, oder? Naja, für mich eigentlich nicht, aber Interesse hatte ich trotzdem, Erfurt mit der Universität und dem Augustinerkloster, die beide von Luther „heimgesucht“ wurden, Eisenach und die Wartburg sowie Schmalkalden kennenzulernen. Ebenso interessiert an Goethe, Schiller und Bach gibt es außerdem weitere Entdeckungsorte, auch …

… in Weimar

DSCN6018
Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar

Goethe- und Schillerhaus

Wir wählten als Standort ein Hotel in Bad Langensalza, das neue Santé Royale Resort mit freiem Zugang zur benachbarten Friederikentherme. Ein chices Hotel. Doch vorweg gesagt – die Therme haben wir nicht genutzt, da wir immer den ganzen Tag unterwegs waren.

In Bad Langensalza

DSCN5819
Bad Langensalza

Nach der Wende sind die Orte in Thüringen wieder unheimlich schön saniert worden. Bunte Fachwerkhäuser bestimmen vielfach das Straßenbild, manche zwar in schreienden Farben, dass man sich fragt, wie die Städteplaner das zulassen konnten: z.B. Türkis neben Aubergine, häufig Neongelb oder grelles Signalorange. Aber das waren Ausnahmen. Ansonsten sind die Städtchen sehr hübsch. Leider spielte der Himmel nicht mit und präsentierte oft nur Grau als bevorzugte Farbe.

Ich möchte euch hier einige Bilder von den Städten zeigen, die wir besucht haben. Bis auf eine Tageswanderung haben wir nämlich viele Stadtbesichtigungen gemacht.

Eisenach und die Wartburg

Bachdenkmal

13_Lutherhaus
Lutherhaus Eisenach

Und hier die interessante Georgenkirche, in der Johann Sebastian Bach getauft wurde, Luther gepredigt hat und der Komponist Rudolf Mauersberger Kantor gewesen ist. Bisher nie gesehen, die drei übereinander liegenden umlaufenden Galerien bzw. Emporen.

weitere Stadtansichten:

Die Wartburg

Von der Wartburg gibt es viele, fantastisch schöne Bilder z.B. auf Postkarten im Museumsshop zu erwerben. Da können meine Fotos bei Weitem nicht mithalten, aber in diesem Bericht dürfen doch keine Wartburgfotos fehlen 🙂

Und hier gibt es noch die Aussicht vom Burgberg auf Eisenach:

 

Erfurt

Am dritten Tag haben wir einen Ausflug ins wunderschöne Erfurt gemacht, eine Stadt, deren Besuch sich immer lohnt!

DSCN5969
Krämerbrücke von Norden
DSCN5967
Krämerbrücke
DSCN5974
alte Universität Erfurt

Evangelisches Augustinerkloster Erfurt

Nach seinem Gewittererlebnis klopfte Luther 1505 an die Pforte dieses Klosters und bat um Aufnahme in den Orden – heute Museum, Begegnungs- und Seminarstätte.

Erfurter Dom und Domplatz:

DSCN5993DSCN5994

Auf unserer Rückreise führte uns der Weg durch Schmalkalden, einer Kleinstadt am Südwesthang des Thüringer Waldes. Bekannt geworden ist die Stadt über den dort geschlossenen Schmalkaldischen Bund, in dem sich die protestantischen Reichsstände zusammenschlossen, nachdem auf dem Augsburger Reichstag 1530 das protestantische Glaubensbekenntnis abgelehnt worden war. Ich gebe zu, das wusste ich vorher nicht und musste es jetzt auch noch einmal recherchieren. Im Ort hingen die Fahnen aller an diesem Bündnis Beteiligter. Ob dies ein immerwährender Schmuck ist oder sie nur zur Reformationsfeier da hingen, haben wir nicht herausbekommen.

Am Schloss Wilhelmsburg:

Es war eine sehr interessante und sicher nicht die letzte Reise nach Thüringen!

Ein Bericht von der Wanderung auf dem Rennsteig wird folgen.

 

 

2 Antworten auf „Auf Luthers Spuren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.