Fotoparade 2 – 2018

Meine schönsten Fotos aus dem zweiten Halbjahr 2018

Echinacea

Michael vom Blog Erkunde die Welt hat am 1. Dezember 2018 zur Fotoparade eingeladen.  An solch einer Parade habe ich bisher noch nie teilgenommen, aber es reizte mich. Deshalb habe ich mich gerne in meine digitalen Ordner vertieft und hunderte von Fotos gesichtet, ob sich welche zum Mitmachen lohnen. Ich bin eine reine Hobbyknipserin.

Michael gibt sieben festgelegte Kategorien vor, die die Fotos erfüllen sollen:

  • Abstrakt
  • Aussicht
  • Krasse Sache
  • Landschaft
  • Rot
  • Tierisch
  • Schönstes Foto

Ich dürfte aber auch eigene Kategorien erfinden oder eine der vorgegebenen weglassen, wenn sie mir nicht zusagt, solange es sechs Fotos plus das schönste Foto bleiben.

Das hatte ich erst falsch verstanden – nämlich ich müsste eine der Kategorien weglassen, wenn ich eine eigene nenne. Aber auf Wunsch zweier treuer LeserInnen füge ich nachträglich noch meine eigene Kategorie Makro“ hinzu. Continue reading „Fotoparade 2 – 2018“

Allgäuer Herbst (1)

Unterwegs in den Ammergauer Alpen, im Tannheimer Tal und rund um Füssen

Wanderurlaub Herbst 2018 (13. – 20. Okotber 2018)

Als ich im Mai dieses Jahres den König-Ludwig-Weg wegen massiver Fußschmerzen nicht zu Ende laufen konnte und das letzte Stück mit dem Bus fuhr, schrieb ich noch in meinen Blogbericht: „Halblech – ich komme wieder!“. In Halblech-Berghof hatte ich zuletzt im Hotel Alpenblick (Werbung durch Verlinkung!) genächtigt.

Und diese Prophezeiung traf tatsächlich schon bald ein, denn Doris und ich verbrachten unseren gemeinsamen Herbsturlaub in diesem Hotel. Wir haben uns dort rundum wohl gefühlt. Mit Herzlichkeit und großem Engagement führt das Ehepaar Siebert das Hotel. Für uns war es ein idealer Ausgangspunkt, um Wanderungen um Füssen, Reutte (A) oder im Tannheimer Tal (A) zu machen.

_DSC2158

Und das Wetter spielte mehr als mit. Jeden Tag wurden wir mit Sonnenschein und warmen, sommerlichen Temperaturen gesegnet. Meinen Füßen geschuldet planten wir nur kurze Touren, doch möchte ich euch mit meinen Fotos dennoch daran teilhaben lassen. Das Allgäu und die angrenzende Tiroler Bergwelt sind einfach wunderschön!

Am Freitag, den 13. Oktober reisten wir an und waren schon am späten Mittag da, so dass wir noch etwas die Umgebung von Berghof und Bayerniederhofen anschauen konnten.

(c) Doris 1

1. Wanderung – Plansee & Heiterwangersee, 11,3 km, 70 Hm

gpx-Daten bei Komoot

Am nächsten Tag, Samstag, den 14. Oktober, machten wir eine Wanderung, die wir im Rahmen eines früheren Urlaubs schon einmal gemacht haben und die uns emotional noch stark im Gedächtnis geblieben ist: Es ging zum Plansee bei Reutte in Tirol. Bei dieser Wanderung hat man beständig den glitzernden See und die umliegenden Gipfel im Blick. Man läuft auf wurzeligen Pfaden direkt am Ufer des Sees.

Wir kamen aufgrund großen Verkehrsaufkommens erst gegen 11:45 h am Hotel Forelle an, parkten hinter dem angrenzenden Campingplatz (

Continue reading „Allgäuer Herbst (1)“

Natursteig Sieg – Etappe 10, Rund um Wissen (Teil 2)

Unterwegs auf dem Natursteig Sieg von Birken nach Wissen im Uhrzeigersinn.

12,4 km, 180 Hm hinauf, 320 Hm hinab, 2. Teil der offiziellen 10. Etappe

gewandert am Freitag, den 26.10.2018, Gpx-Track des 2. Teils

Zwei Wochen nach dem ersten Teil der Etappe (siehe voriger Bericht), hatten Doris und ich an einem Werktag wieder gemeinsam Zeit, den zweiten Teil dieser langen Etappe zu laufen. Erneut ergab es sich, dass wir den Bus um 12.30 h ab Wissen-Brückhöfe nach Birken Kirche nahmen. Unser Auto stellten wir aber dieses Mal auf einem von mehreren vorhandenen kostenlosen Parkplätzen am Kreisel zwischen Markstraße und Walzwerkstraße ab, direkt an der Siegbrücke.

Zuverlässig brachte uns der Bus nach Birken und wir liefen gleich los, zunächst durch eine ruhige Wohnstraße eines Neubaugebiets. Über einen Wiesenweg ging es zum Waldrand hinab und durch den Wald hindurch weiter ins Tal des Wipperbachs.

Dieses Mal war das Wetter nicht so herrlich, wie letztens, aber dennoch trocken. Der herbstliche Wald roch feucht und würzig. Besonders gut gefiel mir, wie die Tautropfen auf den roséfarbenen Pappelblättern glitzerten.

_DSC2385 (2)
Tropfenspiel

Auch wenn wir in diesem Jahr kaum diesen Fernweg gelaufen sind, hatten wir, kaum im Wald angekommen, das „gewohnte Gefühl Natursteig Sieg“ – das kommt daher, dass wir den Natursteig überwiegend im Winterhalbjahr gewandert sind und die hhe Luftfeuchtigkeit, der Geruch feuchter Erde und das Geräusch raschelnden Laubs unter den Füßen für uns irgendwie zum Natursteig gehörten.

Ein unangenehmes Hundeerlebnis

Als der Talgrund in Sicht kam, sahen wir einen Geländewagen, bei dem der Fahrer gerade den Kofferraum schloss, einstieg und wegfuhr. Kurz darauf kam ein großer, schwarzer Hund hinter einem Holzstapel hervor, witterte uns und begann Continue reading „Natursteig Sieg – Etappe 10, Rund um Wissen (Teil 2)“