der BONNPFAD gesamt

CIRCUM BONNUM oder der BONNPFAD

Die Umrundung der Stadt Bonn in 5 Etappen

Ein 64,6 km langer Rundwanderweg

IMG_20190119_150220

Diesen Weg habe ich Anfang 2018 konzipiert. Es sollte auf möglichst naturnahen Wegen einmal um Bonn herum gehen. Er ist nicht ausgeschildert, d.h. man benötigt stets den Gpx-Track. Für den Bonnpfad habe ich erst einmal eine sehr „stadtgrenzennahe“ Wegführung gewählt, was bedeutet, dass es nicht nur durch Feld und Wald, sondern auch durch Wohnstraßen oder in der Nähe der Autobahn entlang geht. Auch soll der Name Bonn“pfad“ nicht allein namensgebend für die Wegbeschaffenheit sein. Ich habe mich einfach bei der Geburt der Idee am bestehenden Kölnpfad orientiert. Continue reading „der BONNPFAD gesamt“

Es gibt nicht nur den Hambacher Forst…

Rettet den Ahldorfer Hau!

An dieser Stelle gibt es mal keinen Wanderbericht. Vielmehr möchte ich euch auf einen Blogartikel von Bernhard Huber aufmerksam machen, der über einen gang besonderen Wald berichtet, den es zu schützen und zu bewahren gilt:

https://wald-und-outdoor.de/werdet-baumpate-und-rettet-den-ahldorfer-forst

Mit einer Patenschaft für die Baumriesen kann man die Bürgerinitiative und Umweltschützer vor Ort unterstützen und sich so für den Erhalt des Waldes einsetzen. http://www.bi-hau.de/baumpaten/

Es ist nur ein sehr kleiner Beitrag, ich weiß, aber es kommt auch darauf an, Zeichen zu setzen. Was nützen uns Gewerbe- und Industriegebiete, in denen die Menschen zwar Arbeit finden, doch wenn uns die Luft zum Atmen fehlt?

DSCN6928
Monokultur
DSCN1825
Buchenwald im Siebengebirge

Continue reading „Es gibt nicht nur den Hambacher Forst…“

Das war’s dann wohl…

100_1775

 …. mit dem Jahr 2018! 🙂

 

Silvester.image

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Silvesterfest und für das nächste Jahr die allerbesten Wünsche!

 

Geht raus in die Natur, genießt sie, erfreut euch an ihr und erlebt, wie heilend und wertfrei sie ist!

 

DSCN0302
Blick von Hanebecks Hof, Schliengen, ins Markgräflerland. Titelbild: Blick vom Blauen (1196m).

Alles Gute für das Jahr 2019!

IMG_0443

Der Ahrsteig

„Mein“ Ahrsteig

Ende Oktober/ Anfang November hatte ich fünf Tage hintereinander Zeit zum Wandern. Mich reizte es, wieder einmal einen Fernweg unter die Füße zu nehmen.

cf47564d238f241ddd96ed434e9cd045e2aef9ca82f31ccef736d6a54a49c430
Hübscher Weg zwischen Blankenheim und Freilingen

Ob mein Fuß alle fünf Tage durchhalten würde? Das war nicht absehbar, also auch nicht planbar. Daher suchte ich nach einem Wanderweg in der Nähe von Bonn, den ich auch zu einem späteren Zeitpunkt in einzelnen Tagesetappen vervollständigen konnte. Auf meinen Wanderungen zum Wanderführer „Wanderungen für die Seele. Rhein, Ahr, Erft“ bin ich teilweise auf dem Ahrsteig gewandert. Und ich wurde neugierig. So entschied ich mich letztlich für den 107 Kilometer langen Ahrsteig, der der Ahr von seiner Quelle im Eifelstädtchen Blankenheim bis zu seiner Mündung in den Rhein bei Sinzig folgt.

Ich werde die folgenden Posts „mein Ahrsteig“ nennen. Denn in altbewährter Manier plante ich meine eigenen Etappen in den für mich passenden Längen. Hauptsache, der Fuß hält durch! Um die Etappen nicht über 14 km lang werden zu lassen, wich ich ab und zu vom Weg ab. So wurde es „mein persönlicher Ahrsteig“. Continue reading „Der Ahrsteig“

Fotoparade 2 – 2018

Meine schönsten Fotos aus dem zweiten Halbjahr 2018

Echinacea

Michael vom Blog Erkunde die Welt hat am 1. Dezember 2018 zur Fotoparade eingeladen.  An solch einer Parade habe ich bisher noch nie teilgenommen, aber es reizte mich. Deshalb habe ich mich gerne in meine digitalen Ordner vertieft und hunderte von Fotos gesichtet, ob sich welche zum Mitmachen lohnen. Ich bin eine reine Hobbyknipserin.

Michael gibt sieben festgelegte Kategorien vor, die die Fotos erfüllen sollen:

  • Abstrakt
  • Aussicht
  • Krasse Sache
  • Landschaft
  • Rot
  • Tierisch
  • Schönstes Foto

Ich dürfte aber auch eigene Kategorien erfinden oder eine der vorgegebenen weglassen, wenn sie mir nicht zusagt, solange es sechs Fotos plus das schönste Foto bleiben.

Das hatte ich erst falsch verstanden – nämlich ich müsste eine der Kategorien weglassen, wenn ich eine eigene nenne. Aber auf Wunsch zweier treuer LeserInnen füge ich nachträglich noch meine eigene Kategorie Makro“ hinzu. Continue reading „Fotoparade 2 – 2018“

Der „Natursteig Sieg“

In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Auf dem Wanderweg „Natursteig Sieg“ haben Doris und meine gemeinsamen Wanderungen im Jahr 2011 begonnen.

Dieser im Frühjahr 2011 eröffnete Fernwanderweg beginnt vor unserer Haustür und er war unser erstes Wander-Projekt: Wir nahmen uns an unseren Wochenend-Wandertagen einzelne Etappen vor – und was soll ich sagen? Wir sind immer noch nicht fertig.

Gpx-Track, weitere Infos auf https://naturregion-sieg.de/

 

100_2316
Kloster Seligenthal

Der Weg ist zurzeit 196,4 km lang und beginnt nicht – wie so viele Wege, die entlang eines Flusses verlaufen – an der Quelle der Sieg, sondern in Siegburg-Wolsdorf, etwa 13 km von der Siegmündung in den Rhein entfernt. Ehrlich gesagt, ist es mir schleierhaft, Continue reading „Der „Natursteig Sieg““

Circum Bonnum – Bonnpfad (4)

Unterwegs auf meinem Bonnpfad, der Umrundung des Bonner Stadtgebiets

Etappe 3 von der Fähre Bad Godesberg über den Rodderberg bis Bonn-Heiderhof

13,9 Km, 336 Hm hinauf und 207 Hm hinab. Etappe teilbar in Mehlem (nach 6 km) oder Niederbachem (nach 10 km)

gewandert am 5. März, 23. Oktober und 14. November 2018

Gpx-Track bei Outdooractive

Charakter dieser Etappe: Erst flach und auf Asphalt, dann kräftige Auf und Abs, viele wunderschöne Aussichten auf das Siebengebirge. Erste rechtsrheinische Etappe – teils auf rheinlandpfälzischem Boden.

DSCN6762

Es geht wieder weiter! Mein Projekt des selbstgebastelten Weges um das Bonner Stadtgebiet herum, ruhte wegen der Arbeit am Wanderbuch „Wanderungen für die Seele. Rhein, Ahr, Erft“ recht lange. Mittlerweile gibt es für das Buch schon eine ISBN (978-3-7700-2063-8), erscheinen soll es im April 2019.

Der Vorteil des Bonnpfads ist, dass er quasi vor meiner Haustür stattfindet. So konnte ich an drei Nachmittage, an denen ich nur 2-3 Stunden Zeit hatte, für kleine Abschnitte nutzen, die ich nun in der Etappe 3 zusammen gefasst habe. Anhand der Fotos erkennt ihr, dass ich den Weg zu verschiedenen Jahreszeiten gelaufen bin. Ich hoffe, dass ich demnächst wieder mehr Zeit haben werde, dieses Projekt zu vervollständigen und die Wegführung zu modifizieren.

_DSC2355 (2)

Mit der letzten Etappe (siehe Beitrag) war ich am Rhein mit der Fähre von Königswinter-Niederdollendorf nach Bonn Bad Godesberg übergesetzt und noch etwas den Rhein hinauf bis Bonn-Rüngsdorf gelaufen.

DSCN6767DSCN6768

DSCN6773
„Skyline“ von Königswinter

Für die weiteren Abschnitte wählte ich jeweils den Parkplatz an der Theodor-Heuss-Str. in Bad Godesberg als Ausgangspunkt und Autoparkplatz, weil von dort diverse Busse zu meinen jeweiligen Etappenorten fuhren. Der Bad Godesberger Bahnhof ist aber ebenso ein günstiger Ausgangspunkt. Continue reading „Circum Bonnum – Bonnpfad (4)“

Schwarzwaldsommer (5)

Unterwegs in und über Bad Wildbad – über die WildLine

16. 08. 2018, 11,3 km und 410 Höhenmeter

gpx-Track 1 & 2 (in zwei Tracks geteilt wegen der Talfahrt mit der Standseilbahn)

Start: Parkplatz an der Ziegelhüttenstraße/Ecke Jahnstraße, 75323 Bad Wildbad

Kosten für die Brückenüberquerung: 9 €

 

Donnerstag – Tag 5

Der Tag der Abreise war gekommen. Der Kurzurlaub, wovon Tag 1 und Tag 5 An- und Abreise waren, neigte sich dem Ende zu. Doch ich hatte viel erlebt und vor allem viel gesehen. Meine Eindrücke ließen in mir den Wunsch reifen, die Gegend ein weiteres Mal einmal besuchen zu wollen.

In einem Gästemagazin hatte ich das Bild der Hängeseilbrücke „WildLine“ in Bad Wildbad entdeckt und erinnerte mich auch, vor kurzem ein YouTube-Video vom Eröffnungstag gesehen zu haben. Schon lange hatte ich Lust, mich meiner Höhenangst zu stellen und über eine Hängebrücke zu laufen. Bad Wildbad lag auf meiner Route nach Hause. Also, nichts wie hin!

_DSC1591

Ich parkte neben den Sportanlagen an der Ziegelhüttenstraße und ergatterte noch einen inoffiziellen, kostenfreien Parkplatz im Schatten. Es sollte ein wunderschöner, warmer und sonniger Tag werden. Da ich mir die drei Aufstiegswege zur WildLine auf einem Plan angeschaut hatte und alle drei nicht sehr lang waren, vermutete ich nur einen kurzen Ausflug und zog weder Wanderschuhe an noch schulterte ich einen Rucksack. Meine Handtasche mit einer 0,5 L Wasserflasche und Trekkingsandalen an den Füßen mussten reichen. Ich sollte mich ja so irren – Continue reading „Schwarzwaldsommer (5)“

Die Fotos dürfen „menscheln“

Mein erstes Buch entsteht

Draußen stürmt’s ein wenig und es nieselt. Gelbe Blätter fallen, kalt ist der Oktober geworden. Ich finde, das darf er auch, denn das Wetter in diesem Jahr hat uns schon mit viel, viel Sonne verwöhnt. Ich kann mich nicht erinnern, jemals in meinem Leben ein so sonniges und trockenes Jahr erlebt zu haben. Oder nehme ich es nur so wahr, weil ich mittlerweile viel mehr draußen in der Natur unterwegs bin als noch vor 6 Jahren?

Ich muss mich aber an die kühleren Temperaturen erst wieder gewöhnen, genauso wie es in diesem Frühjahr einige Zeit gebraucht hatte, bis ich mich an die andauernde Hitze gewöhnt hatte. Und so nutze ich den heutigen Tag, um nach längerer Pause mal wieder etwas von meinen Erlebnissen in der Natur zu berichten. Da hat sich nämlich ganz schön was angesammelt, genug um den ganzen Winter über Berichte zu posten.

Schreiben

Ich habe in den letzten drei Monaten viel geschrieben, doch das Schreiben hauptsächlich auf das Buch „Wanderungen für die Seele. Wohlfühlwege Rhein, Ahr, Erft“ verlagert, welches nun aber fertig ist und gerade gesetzt wird, d.h. korrigierter Text, Karten und Fotos werden vereint. Danach folgt der Druck. Im Frühjahr soll das Buch aus dem Droste Verlag erscheinen; einen genauen Termin oder eine ISBN-Nummer habe ich noch nicht, aber das Titelbild:

Cover-page-001

Wir ihr sehen könnt, ist es nicht mein alleiniges Werk, sondern die gemeinsame Arbeit mit der erfahrenen Wanderbuchautorin Ingrid Retterath. Wir haben uns das Erwandern und Beschreiben der Touren aufgeteilt, so dass jeder für sich gearbeitet hat. Doch bei den Fotos benötigten wir beide personelle Unterstützung, weil es Vorgabe für dieses Buch war, dass die Fotos „menscheln“ durften. Schwierig, wenn man meistens – wie wir beide – jeweils alleine unterwegs ist.

Fotos

Daher habe ich viele Wanderungen mit meiner Wandergruppe oder Freunden zusammen unternommen und deshalb bis heute auch nichts von diesen Wanderungen hier veröffentlicht.

DSCN9069

Das war toll, denn die Freunde waren gleichzeitig mein „Barometer“ und gaben mir direkt Feedback zur ausgewählten Tour. Auch meine erste Beschreibung eines Wanderwegs wurde sofort einem Praxistest unterzogen, indem eine Freundin die Tour mit ihrem Mann nachwanderte.

DSCN9050 (2)

Continue reading „Die Fotos dürfen „menscheln““

„Was ist das denn für ein lustiges Vogelhäuschen?“

Eine neue Fototasche. Dokumentation eines Selbstbaus.

Sommer 2018

Seit vielen Jahren besaß ich eine Tasche für meine kompakte Digitalkamera, die man wunderbar mit Klettverschluss am Trageriemen des Rucksacks befestigen konnte. Ich konnte die Tasche somit auch an verschiedenen Rucksäcken tragen. Sehr praktisch.

Zuerst trug ich die Tasche links, doch mit dem Erwerb eines neuen Rucksacks, der links eine eingearbeitete Handytasche am Schulterriemen hatte, wanderte die Kamera nach rechts. Der Griff nach oben zur Kamera ist mir im Laufe der Zeit so sehr ins Blut übergegangen, dass ich beim Anblick eines schönen Motivs instinktiv an die Schulter greife, auch wenn ich gar keine Kamera dabei habe.

Nachdem mir meine Kompaktkamera einmal heruntergefallen war und immer häufiger unscharfe Bilder machte, entschloss ich mich zu einem Kamera-Neukauf. Nun habe ich eine Systemkamera. Der Korpus ist in etwa genauso groß wie meine vorige Kamera, aber das Objektiv ist viel größer – und deshalb passt die neue Kamera nicht mehr in die tolle Tasche hinein! Continue reading „„Was ist das denn für ein lustiges Vogelhäuschen?““