Natursteig Sieg, Etappe 14 (erster Abschnitt)

Unterwegs auf dem Natursteig Sieg zwischen Kirchen und der Freusburg, erster Teil der 14. Etappe (unsere 18.)

Rundtour mit Start am Bahnhof Kirchen.

12,6 Kilometer als Rundweg, ↑↓ 300 Höhenmeter, gpx-Track bei Komoot

Gewandert mit Doris am 17. April 2019, dem Tag meiner Bucherscheingung ❤

Am zweiten Tag unserer 2tägigen Natursteig Sieg-Wanderung sollte es auf die vorerst letzte Etappe des Fernwanderwegs gehen. Die ganze Etappe bis Mudersbach war mir mit ihren 19,3 km eindeutig zu weit, denn meine Füße „meckern“ meistens am nächsten Tag, wenn ich mal mehr als 10 km gewandert bin. Also hatte ich die Route nur bis kurz hinter der Freusburg geplant. Von dort sollte ein waldreicher Zuweg zum Bahnhof „Freusburg Siedlung“ folgen. Wir wären auf 12,4 km gekommen. Doch es kam anders.

Der Aufstieg vom Startpunkt Bahnhof Kirchen auf dem Zuweg Richtung Ottoturm ging schon einmal kräftig in die Beine. Lange ging es an er vielbefahrenen Hauptstraße entlang und durch das nicht sehr attraktive Städtchen, bis wir endlich eine Art Vorortpark erreichten und unter sein grünes Blätterdach abtauchen konnten.

Nicht schön, aber realistisch: der Zuweg durch Kirchen
Nicht schön, aber realistisch: der Zuweg durch Kirchen

Erst nach 2,2 Kilometern und fast 200 Höhenmetern hatten wir an einem Wegweiser endlich wieder den Natursteig Sieg erreicht – und damit auch den höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung.

Hier saß wohl lange keiner mehr
Hier saß wohl lange keiner mehr

„Natursteig Sieg, Etappe 14 (erster Abschnitt)“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Natursteig Sieg, Etappe 12

Unterwegs mit Doris auf dem Natursteig Sieg zwischen Betzdorf – Scheuerfeld und -Alsdorf (unsere Etappe 16)

15,4 km (inkl. Zuwege in Scheuerfeld und Alsdorf) ↑ 340 Hm  ↓ 330 Hm

gpx-Track unserer Wanderung bei Komoot (mit kleiner Wegänderung in Molzhain)

Gewandert am 16. April 2019

Doris und ich laufen den Natursteig Sieg in Etappen ….. seit 2011! Unser längstes und immer noch unvollendetes Projekt stockte in letzter Zeit ziemlich. Die Anfahrt war stets sehr weit und die Beschreibung der Etappen lockte weniger als andere schöne Routen. Da aber noch in diesem Jahr endlich weitere Etappen eröffnet werden sollen, die dann bis zur Siegquelle führen, wurde es Zeit, dass wir uns die beiden noch ausstehenden bisher markierten Etappen 12 und 14 bis Mudersbach unter die Stiefel nahmen. Bis Mudersbach sind wir nicht gekommen, soviel sei schon einmal vorweg genommen 🙂

Etappe 13 sind wir vor einem Jahr schon gelaufen. Die Wegführung und das Highlight, der Druidenstein, klangen interessanter, weswegen wir sie vorgezogen haben. Aus ähnlichen Gründen hatten wir auch die Etappe 11 lange vor Etappe 8-10 erwandert. Nun, bei diesem Fernwanderweg spielt Chronologie für uns keine Rolle mehr. Mit einer Übernachtung vor Ort (wir fanden nur etwas Passendes in Wissen) haben wir bei schönstem Wetter aussichtsreiche Wege und neue Gegenden kennengelernt. Es hat sich gelohnt!

Ist das die Sieg?

Das Auto stellten wir am Bahnhof Alsdorf ab und fuhren mit der Daadener Bahn nach Betzdorf. Hier mussten wir umsteigen und hatten einen längeren Aufenthalt, bis wir nach Scheuerfeld weiterfahren konnten. Fast eine Stunde ist für die Fahrt dieser zwei Stationen drauf gegangen! Also, dann mal endlich los! Zunächst ging es über einen Zuweg am Rand des Dorfes hinter Gewerbegebäuden direkt an der Sieg entlang.

Der Fluss kam mir hier so klein und schmächtig vor, dass ich kurz überlegen musste, ob es sich überhaupt um die Sieg oder doch einen ihrer Zuflüsse handelte. „Natursteig Sieg, Etappe 12“ weiterlesen

Natursteig Sieg – Etappe 10, Rund um Wissen (Teil 2)

Unterwegs auf dem Natursteig Sieg von Birken nach Wissen im Uhrzeigersinn.

12,4 km, 180 Hm hinauf, 320 Hm hinab, 2. Teil der offiziellen 10. Etappe

gewandert am Freitag, den 26.10.2018, Gpx-Track des 2. Teils

Zwei Wochen nach dem ersten Teil der Etappe (siehe voriger Bericht), hatten Doris und ich an einem Werktag wieder gemeinsam Zeit, den zweiten Teil dieser langen Etappe zu laufen. Erneut ergab es sich, dass wir den Bus um 12.30 h ab Wissen-Brückhöfe nach Birken Kirche nahmen. Unser Auto stellten wir aber dieses Mal auf einem von mehreren vorhandenen kostenlosen Parkplätzen am Kreisel zwischen Markstraße und Walzwerkstraße ab, direkt an der Siegbrücke.

Zuverlässig brachte uns der Bus nach Birken und wir liefen gleich los, zunächst durch eine ruhige Wohnstraße eines Neubaugebiets. Über einen Wiesenweg ging es zum Waldrand hinab und durch den Wald hindurch weiter ins Tal des Wipperbachs.

Dieses Mal war das Wetter nicht so herrlich, wie letztens, aber dennoch trocken. Der herbstliche Wald roch feucht und würzig. Besonders gut gefiel mir, wie die Tautropfen auf den roséfarbenen Pappelblättern glitzerten.

_DSC2385 (2)
Tropfenspiel

Auch wenn wir in diesem Jahr kaum diesen Fernweg gelaufen sind, hatten wir, kaum im Wald angekommen, das „gewohnte Gefühl Natursteig Sieg“ – das kommt daher, dass wir den Natursteig überwiegend im Winterhalbjahr gewandert sind und die hhe Luftfeuchtigkeit, der Geruch feuchter Erde und das Geräusch raschelnden Laubs unter den Füßen für uns irgendwie zum Natursteig gehörten.

Ein unangenehmes Hundeerlebnis

Als der Talgrund in Sicht kam, sahen wir einen Geländewagen, bei dem der Fahrer gerade den Kofferraum schloss, einstieg und wegfuhr. Kurz darauf kam ein großer, schwarzer Hund hinter einem Holzstapel hervor, witterte uns und begann „Natursteig Sieg – Etappe 10, Rund um Wissen (Teil 2)“ weiterlesen

Der „Natursteig Sieg“

In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Auf dem Fernwanderweg „Natursteig Sieg“ haben Doris und meine gemeinsamen Wanderungen im Jahr 2011 begonnen.

Dieser im Frühjahr 2011 eröffnete Fernwanderweg beginnt fast vor unserer Haustür und er war unser erstes Wander-Projekt: Wir nahmen uns an unseren Wochenend-Wandertagen einzelne Etappen vor – und was soll ich sagen? Wir sind immer noch nicht fertig (Stand: Juni 2019) 🙂

Gpx-Track, weitere Infos auf https://naturregion-sieg.de/

100_2316
Kloster Seligenthal

Der Weg ist zurzeit 196,4 km lang und beginnt nicht – wie so viele Wege, die entlang eines Flusses verlaufen – an der Quelle der Sieg, sondern in Siegburg-Wolsdorf, etwa 13 km von der Siegmündung in den Rhein entfernt. Ehrlich gesagt, ist es mir schleierhaft, „Der „Natursteig Sieg““ weiterlesen

Am Weltende

Unterwegs auf der Erlebnisschleife Kloster Marienthal am Westerwaldsteig

12,2 km, 377 Hm

Gewandert am 10. Februar 2018

Gpx-Track: https://www.outdooractive.com/de/wanderung/westerwald/westerwaldsteig-erlebnisschleife-kloster-marienthal-und-das-ende-der-welt/3963958/

„Fantastische Fernblicke und ein teils sehr anspruchsvolles Profil: Die Tour zum „Ende der Welt“ stellt zwar einige Anforderungen an den Wanderer, die Mühen werden jedoch reichlich belohnt.“ So verlockend klingt der Wanderführer.

Am Karnevalssamstag fahren Doris und ich in den Westerwald zum Kloster Marienthal im Kreis Altenkirchen. Wir wollen die Tour Nr. 14 aus dem Pocket-Wanderbüchlein „Wällertouren“ von Frank Blum aus dem ideemedia Verlag wandern.

01 Kloster Marienthal
Kloster Marienthal

Sobald wir bei der Anfahrt die gut ausgebaute Bundesstraße 8 hinter Weyerbusch verlassen, führt mich mein Navi über viele, sehr kleine, einspurige Sträßchen durch Felder, Dörfer und Wälder – die Kroppacher Schweiz. Ich wünsche mir, dass mir kein Auto entgegenkommt, so eng ist es hier. Es ist kalt draußen, teilweise liegt noch Reif auf den Feldern. Schon auf der Hinfahrt kommt es mir vor, als führe ich ans Ende der Welt.

Der erste Teil des Wanderweges verläuft über den Westerwaldsteig vom Kloster Marienthal (57577 Seelbach bei Hamm) in Richtung Limbach. „Am Weltende“ weiterlesen

Rheinsteig (7) – sonniger Herbst im Wiedtal

Unterwegs auf dem Rheinsteig zwischen Neuwied Niederbieber nach Rengsdorf

gewandert am Samstag, 3. Oktober 2015, zweiter Teil der offiziellen 6. Etappe, meine persönliche Etappe 7
11,1 km
https://www.outdooractive.com/de/wanderung/romantischer-rhein/rheinsteig-teil-b-der-6.-etappe-von-neuwied-niederbieber-bis-hinter-rengsd/113406356/

Am Tag der deutschen Einheit, zog es mich wieder zum Rheinsteig. Zuletzt war ich bis hinter Neuwied-Niederbieber gelaufen. Da ich den Flusslauf der Wied aber nicht an dieser Stelle überqueren konnte, musste ich wieder ab Niederbieber auf dem Wiedweg zum Rheinsteig laufen. Bei Streckenwanderungen parke ich gerne mein Auto am Zielort, um am Ende der Wanderung zeitlich nicht abhängig von selten fahrenden Bussen zu sein. Ich suche mir aber vorher die Busfahrzeiten vom Ziel zum Start heraus und fahre morgens so an, dass ich passend da bin.

In diesem Fall fuhr ich nach Rengsdorf und stellte mich an die Haltestelle, an der der Bus nach Neuwied Niederbieber fahren sollte. Ich war zeitig dran, d.h. 15 Minuten eher da. Doch meine Geduld wurde auf eine harte Probe gestellt, denn es dauerte tatsächlich fast eine Stunde, bis der Bus wirklich kam. Ich war kurz davor aufzugeben, aber eine alte Dame, die mit mir an der Haltestelle wartete, bestätigte mir, dass der Busfahrplan stimme. Wir warteten also. Irgendwie hatte ich die Ruhe weg. Den Weg in umgekehrter Richtung schon mal los zu laufen, kam nicht in Frage, weil der Bus nur alle zwei Stunden fuhr, an diesem Tag nachmittags aber gar nicht mehr. Die Bremshydraulik war Schuld, dass der Bus so spät kam, aber er kam! Nun ja, jetzt will ich mal nicht weiter von Busverspätungen erzählen, sondern von der Wanderung.

Römerbad 1

„Rheinsteig (7) – sonniger Herbst im Wiedtal“ weiterlesen