Schwarzwaldsommer (2)

Kniebis und Allerheiligen-Wasserfälle

13. August 2018

Montag – Tag 2

Als ich morgens in meinem Hotelzimmer in Loßburg aufwachte, gab es noch größere blaue Flecken am Himmel, doch während des Frühstücks zog die Wolkendecke immer mehr zu und bald waberte vor dem Fenster eine graue Suppe. Da saß ich nun auf dem Bett und überlegte, was ich heute wandern könnte. Einladend war es draußen nicht.

DSC01482Ich hatte vor meinem Urlaub keine speziellen Touren rausgesucht, dazu war ich nicht mehr gekommen. Meine liebe Bloggerkollegin Elke Bitzer war zuvor im Schwarzwald gewesen und hatte so viele wunderschöne Touren gepostet, dass ich mich nur hätte bedienen müssen. Andererseits waren da die Schmerzen in meinem rechten Fuß, die immer dann auftraten, wenn ich mehr 6 km gelaufen bin – längere Touren waren also eh nicht drin. Hinzu kam, dass ich blöderweise meine beiden Wanderbücher und die Wanderkarten zu Hause vergessen hatte! Ggrrr… Irgendwie fühlte ich mich amputiert.

Also wählte ich den Weg zur nächsten Touristeninformation im Ort. Es fing an zu regnen, als ich aus dem Hotel kam und an der Touri-Info schüttete es dann mittlerweile. Die nette Dame im Büro konnte mir bezüglich Wanderungen nicht wirklich begeisternde Vorschläge machen – sie schlug mir eher etwas wie eine Brauereibesichtigung oder den Stadtbummel in Freudenstadt vor. Auf die nicht durchgängige Markierung der „Augenblickrunde“ angesprochen, konterte sie, dass wenn man eine Karte habe und andere Schilder die Richtung anzeigen würden, ein zusätzliche Markierung nicht nötig sei. Nun ja. Ein passendes Wanderbuch gab es dort nicht, doch kaufte ich eine Wanderkarte der Loßburger Umgebung und ein paar handgemachte hübsche kleine Seifenstücke, die nach schwarzwälder Kirschtorte oder Tannennadeln rochen. Zügig lief ich durch den Regen zurück.

Nun, was tun? Wenn schon Wasser von oben, dann kann es ruhig noch mehr Wasser sein, dachte ich und gab Oppenau als Ziel in mein Navi ein. Ich wollte zu den Allerheiligen-Wasserfällen fahren.

Auf dem Weg dorthin ließ der Regen nach. Weiße Nebelschwaden stiegen nun aus den Tälern auf. Meine Straße führte an Kniebis vorbei. Kniebis? Das hatte ich doch schon mehrmals in den YouTube-Videos von Rainer Dornburg gehört. Dann biege ich doch mal spontan ab! Ich fuhr also durch den Ort am Hang und parkte auf einem Parkplatz am Waldrand.

Wunderschön war es hier!

Ein Hinweisschild zu einer Aussichtsplattform zum Ellbachsee zog mich an und ich folgte dem Weg. Continue reading „Schwarzwaldsommer (2)“