Neanderlandsteig, Etappe 2

Unterwegs zwischen Wülfrath-Düssel und Velbert-Neviges

gewandert am Freitag, 09. Februar 2018, 8,1 km (inkl. Zuweg)

Gpx-Track von meiner Tageswanderung (zusammen mit dem zweiten Teil der Etappe 1 und diesem Teil der Etappe 2 – insgesamt 15,3 km): https://www.outdooractive.com/de/wanderung/bergisches-land/neanderlandsteig-etappe-1b-und-2/113646676/

Es ist Rosenmontag, im TV läuft die Übertragung des Kölner Zugs, im Radio spielen sie jecke Lieder, ansonsten merke ich nichts vom närrischen Trubel. Ich muss das auch nicht haben. Hier im Rheinland haben viele Menschen heute frei, so auch ich. Zeit, wandern zu gehen, oder? Ich war vergangenen Freitag und Samstag schon wandern und da meine Knochen über die Winterpause etwas eingerostet sind, reicht mir das erst einmal und ich nutze die Zeit, von diesen aktuellen Wanderungen zu berichten. Meine Füße tun noch ganz schön weh, ich muss erst einmal wieder in Fahrt, äh Schwung kommen 🙂

Die Etappe 2 startet in Wülfrath-Düssel. Das Dorf hat zwei Kirchen, für beide Konfessionen je eine.

DSCN6365
St. Maximin
DSCN6366
in Düssel

Ich habe mir für diesen Tag den Rest der Etappe 1 des Neanderlandsteigs vorgenommen (siehe voriger Bericht) und will noch so viel von der Etappe 2 wandern, wie ich schaffe. Wenn ich die gesamte Etappe bis Schloss Hardenberg in Neviges Mitte dranhänge, ist mein Weg insgesamt 18,7 km lang. Ich will mal schauen, wie weit ich nach der Winterpause komme! Continue reading „Neanderlandsteig, Etappe 2“

Neanderlandsteig, Etappe 1

Teil A: Unterwegs zwischen Haan-Gruiten und Grube 7 (Haus Poock, Haltestelle Abzw. Schöller)

gewandert am 4. März 2017 – 6,7 km

Vom P&R-Parkplatz am Bahnhof Haan-Gruiten laufen Kathi und ich entlang einer Straße und biegen nach wenigen Schritten schon in einen Wiesenweg am Waldrand ab, der ins Düsseltal hinab führt. Sofort umfängt uns die Natur und wir tauchen ab in die Idylle des Tals. Gemächlich mäandriert die Düssel dahin. Riesige Weidenbäume lassen ihre Zweige über das Wasser hängen, kleine Stege führen den Weg ans andere Ufer. Sehr romantisch.

DSCN3036

DSCN3039DSCN3040

Der Frühling hat noch nicht Einzug gehalten. Es fehlt das Laub an den Bäumen, um der Szenerie etwas Farbe zu verleihen. Was muss das im Sommer hübsch sein.

Vorbei geht es an einer kleinen Teichanlage mit einem Schuppen, auf dessen Dach zwei Pfaue thronen und weiter am Bauernhof Gut Ehlenbeck.

Nach vielen Kurven und 5 km erreichen wir Dorf Gruiten, welches durch viele schön renovierte Fachwerkhäuser besticht. An einem Haus ist der Vorgarten als Mineraliengarten mit Fundstücken aus der nahe gelegenen Grube 7 bestückt. An manchen Häusern stehen Tafeln, für wen das Haus früher gebaut wurde, z.B. den Offermann (Küster).

Continue reading „Neanderlandsteig, Etappe 1“