Viel zu schauen auf dem Moselsteig – Etappe 17, 2. Teil

Unterwegs auf dem Moselsteig von Senhals nach Beilstein.

Ca 10 km

gewandert am 2. April 2018

Am letzten Tag unseres Osterurlaubs liefen Doris und ich einen Teil der 17. Etappe. Diversen „Wehwechen“ unserer Füße geschuldet, sollte es bewusst keine lange Etappe sein. Außerdem stand an diesem Tag noch die Heimreise an.

Geplant war mit dem Auto nach Beilstein zu fahren, überzusetzen und mit der uns schon bekannten Buslinie weiter bis Senhals zu fahren, um dort die Etappe zu starten, denn der Bus auf der rechten Moselseite fuhr am Feiertag zu selten. Doch nachdem wir gefrühstückt und das Auto gepackt hatten, war noch so viel Zeit bis zur Abfahrt des Busses übrig, dass wir entschieden, direkt bis Senhals durchzufahren.

Und so starteten wir unsere letzte Wanderung für 2018 an der Moselbrücke zwischen Senhals und Senheim. Zumindest ist für dieses Jahr keine weitere Wanderung auf dem Moselsteig geplant. Aber man weiß ja nie….

Doris1
von Doris

DSCN7197

Der Doppelort Senheim-Senhals war früher schon in römischen und mittelalterlichen Zeiten ein bedeutender Ort. Hier gab es wegen einer Insel eine günstige Stelle, um auf Handels- und Pilgerwegen von Maintz bzw. Bad Kreuznach in Richtung Eifel und Flandern die Mosel zu überqueren.

In Senheim erklommen wir die Weinberge, blickten auf das in morgendlicher Ruhe liegende Senhals hinab und liefen dann auf einem sehr gemütlichen Höhenweg oberhalb der Weinberge bis Mesenich. Dort verlief der Moselsteig parallel zu einem Kulturweg, auf dem viele Steintafeln mit Sprüchen, Skulpturen sowie Büsten ortsansässiger Winzer installiert waren.

DSCN7208DSCN7214

Wir ließen uns Zeit, denn es gab viel zu sehen und zu entdecken. Interessant waren vor allem die Aktivstationen, bei denen man entweder Glücksrad für Sinnsprüche spielen oder sich im Gewichtheben üben konnte.

Den mittleren Stein konnte ich noch heben, doch beim großen ganz rechts Continue reading „Viel zu schauen auf dem Moselsteig – Etappe 17, 2. Teil“